Anwendungsbereiche

 

Hypnose hat viele Anwendungsmöglichkeiten, denn der menschliche Geist besteht aus zwei grundverschiedenen Teilen. Zum einen dem Bewusstsein, also dem Verstand. Und zum anderen dem Unterbewusstsein, in dem all unsere Emotionen ihren Ursprung haben. Unsere Seele, wenn Sie so wollen. Diese beiden Teile „wissen nichts voneinander“ und wollen manchmal in verschiedene Richtungen.

 

Das Unterbewusstsein ist nicht dumm, es spielt uns auch keine Streiche oder will uns ärgern.

 

Was das Unterbewusstsein macht und was nicht, hat jeder einzelne von uns durch seine individuelle Lebenserfahrung dort „einprogrammiert“. Früher kann dieses Programm sogar mal richtig und hilfreich gewesen sein. Jetzt ist es das in vielen Fällen nicht mehr und wir wünschen uns ein anderes Verhaltensmuster.

 

Mit Hypnose ist es möglich den Grund für das alte Verhalten aufzulösen und dann das Unterbewusstsein mit gewünschten, angemessenen Handlungsweisen neu zu konditionieren.

 

Bitte >klicken Sie auf die jeweilige Anwendung:

 

 

>Ängste und Panikattacken
Generalisierte Angststörung, Panikstörung, Angst und Depression gemischt.

 

>Anpassungsstörung
Belastungsreaktion auf Trauer, Scheidung, Arbeitsplatzverlust etc.

 

>Depressionen und Belastungen
Seelische Verstimmungen, Niedergeschlagenheit, Depressive Episode.

 

>Essstörungen
Anorexia, Bulimia, Essattacken (Binge-Eating).

 

>Gewichtsreduktion
Dauerhaft einige Pfunde abnehmen.

 

>Herzangst
Angst, an einer bedrohlichen Herzerkrankung zu leiden.

 

>Misophonie
Alltägliche Geräusche lösen Irritation, Ekel, Angst oder Wut aus und führen zu einem Verlust der Selbstkontrolle.

 

>Phobien
Agoraphobie, Soziale Phobie, Klaustrophobie, Höhenangst, Prüfungsangst, Angst vor Spinnen, Angst vor Tunneln, Angst vorm Zahnarzt, Flugangst etc.

 

>Posttraumatische Belastungsstörung
Belastungsreaktion auf ein erlebtes Trauma.

 

>Raucherentwöhnung
Endlich wieder glücklicher Nichtraucher sein.

 

>Reizdarm
Schmerzen im Bauch, Durchfall, Verstopfung, Blähbauch.

 

>Schmerzstörung
Anhaltender Schmerz in einem oder mehreren Körperteilen.

 

>Schlafstörungen
Insomnie, Hypersomnie, Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus.

 

>Stress und Burnout
Emotionale Erschöpfung, reduzierte Leistungsfähigkeit, Probleme am Arbeitsplatz.

 

>Zwangsstörung
Innerer Drang Dinge zu tun oder zu denken, dem man sich willentlich nicht entziehen kann.

 

 

>Ablauf der Behandlung (hier klicken)