Anwendungsbereiche

 

Anders als in der klassischen Gesprächs-Therapie kommuniziere ich mit Ihrem Unterbewusstsein, das sich an den Auslöser Ihrer "Belastung" erinnern kann.

 

Ich will nicht mit Ihnen reden, sondern mit Ihrem Unterbewusstsein!

 

Die Ursache für diese Belastung muss nicht gravierend sein.

 

Vielleicht gab es in Ihrer Kindheit mal ein Erlebnis, welches bei Ihnen Angst oder Unwohlsein ausgelöst hat. Das Bewusstsein erinnert sich vielleicht gar nicht daran. Aber Ihr Unterbewusstsein hat dieses Erlebnis seit vielen Jahren als unangenehm oder gefährlich gespeichert.

 

Seitdem schützt (!) Ihr Unterbewusstsein Sie vor dieser "Gefahr", indem Sie Angst vor ähnlichen Situationen haben und ihnen aus dem Weg gehen.

 

In der Hypnose ist es meine Aufgabe, Ihrem Unterbewusstsein verständlich zu machen, dass es jetzt die Dinge wieder in die richtige Perspektive rücken kann.

 

Bitte >klicken Sie auf die jeweilige Anwendung:

 

 

>Ängste und Panikattacken
Generalisierte Angststörung, Panikstörung, Angst und Depression gemischt.

 

>Anpassungsstörung
Belastungsreaktion auf Trauer, Scheidung, Arbeitsplatzverlust etc.

 

>Depressionen und Belastungen
Seelische Verstimmungen, Niedergeschlagenheit, Depressive Episode.

 

>Essstörungen
Anorexia, Bulimia, Essattacken (Binge-Eating).

 

>Gewichtsreduktion
Dauerhaft einige Pfunde abnehmen.

 

>Herzangst
Angst, an einer bedrohlichen Herzerkrankung zu leiden.

 

>Misophonie
Alltägliche Geräusche lösen Irritation, Ekel, Angst oder Wut aus und führen zu einem Verlust der Selbstkontrolle.

 

>Phobien
Agoraphobie, Soziale Phobie, Klaustro-phobie, Höhenangst, Prüfungsangst, Angst vor Spinnen, Angst vor Tunneln, Angst vorm Zahnarzt, Flugangst etc.

 

>Posttraumatische Belastungsstörung
Belastungsreaktion auf ein erlebtes Trauma.

 

>Raucherentwöhnung
Endlich wieder glücklicher Nichtraucher sein.

 

>Reizdarm
Schmerzen im Bauch, Durchfall, Verstopfung, Blähbauch.

 

>Schmerzstörung
Anhaltender Schmerz in einem oder mehreren Körperteilen.

 

>Schlafstörungen
Insomnie, Hypersomnie, Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus.

 

>Stress und Burnout
Emotionale Erschöpfung, reduzierte Leistungsfähigkeit, Probleme am Arbeitsplatz.

 

>Süchte
Abhängigkeit von suchterzeugenden Substanzen: Alkohol, Cannabis, Kokain, Medikamenten.

 

>Zwangsstörung
Innerer Drang Dinge zu tun oder zu denken, dem man sich willentlich nicht entziehen kann.

 

 

>Ablauf der Behandlung (hier klicken)